Alkoholtester-Infos.de Infos, Ratgeber und Vergleiche von Alkoholtestern

Alkoholtester in Frankreich – Gibt es eine Mitführpflicht?

Alkoholtester in Frankreich - Gibt es eine Mitführpflicht?

Müssen in Frankreich Alkoholtester in Kraftfahrzeugen mitgeführt werden?

In den letzten Jahren herrschte viel Aufregung um die Mitführpflicht von Alkoholtestern in Frankreich. Weder die Franzosen selbst, noch Ausländer wussten, ob ihnen eine Strafe droht, wenn sie auf französischem Territorium ein Auto ohne Möglichkeit zur Alkoholkontrolle geführt haben.

Auch heute noch gibt es immer wieder zahlreiche Diskussionen über dieses Thema, wenn Menschen Frankreich besuchen möchte – ganz gleich, ob dies im privaten oder im beruflichen Rahmen geschieht.

Während am 01. Juli 2012 ein Gesetz inkrafttrat, welches das Mitführen eines solchen Alkoholtesters zur Pflicht gemacht hat, wurde der Entwurf im Frühjahr 2013 wieder gekippt. Die Gründe waren dabei vielfältig.

Die beliebtesten Alkoholtester im Vergleich

Die wichtigsten Fakten in Kürze

  • Ja, es gibt aktuell eine Mitführpflicht für Alkoholtester im Kraftfahrzeug
  • Es drohen allerdings keine Strafen, wenn man keinen Alkoholtester dabei hat

Regelung vom 01. Juli 2012

Zum 01. Juli 2012 wurde in Frankreich die Mitführpflicht für Alkoholtester in Kraftfahrzeugen eingeführt.

Dabei spielte es keine Rolle, ob man günstige Einweg-Alkoholtester oder digitale Messgeräte dabei hatte. Die einzige Voraussetzung: Die Alkoholtester mussten nach französischer Norm sein. Diese Norm wird in Online-Shops oft als NF-Zertifikat bezeichnet. Des Weiteren mussten die mitgeführten Blasröhrchen für mindestens ein weiteres Jahr haltbar sein.

Diese Regelung galt nicht nur für Franzosen, sondern für sämtliche Personen, die in Frankreich mit einem Kraftfahrzeug unterwegs waren. Dabei spielte es keine Rolle, ob es sich um Touristen gehandelt hat, oder um Besucher, die lediglich auf der Durchreise waren.

Eine Ausnahme gab es allerdings: Befand sich ein sogenanntes Alcolock im Fahrzeug, war kein Alkoholtester von Nöten, da der Alkoholgehalt bereits durch den Alcolock kontrolliert wurde. Bei einem Alcolock handelt es sich um eine Wegfahrsperre, die ähnlich wie ein Alkoholtester funktioniert und mit dem Motor verbunden ist.

Der Grund für die Regelung vom 01. Juli 2012 war übrigens die hohe Zahl der Verkehrstoten, die mit Alkohol in Verbindung gebracht wurden.

Dekret vom 28. Februar 2013

Ungefähr ein halbes Jahr, nachdem die neue Regelung in Kraft getreten ist, wurde sie auch schon wieder gekippt. Die Gründe: Ungenauigkeit der Messgeräte, Lieferengpässe und eine neue Regierung.

Die Regierung um Nicolas Sarkozy wurde nämlich im Mai 2012 abgesetzt und durch die Partei von François Hollande ersetzt. Die neue Regierung hatte scheinbar kein großes Interesse an einer Mitführpflicht für Alkoholtester. Der neue Premierminister Manuel Valls sagte zu diesem Thema wortwörtlich, es werde „keine verpflichtenden Alkoholtests und erst recht keine Sanktionen“ für Autofahrer geben.

Im Einzelhandel kamen außerdem angeblich nicht genügend Alkoholtester an, weshalb das Gesetz vom Juli 2012 nur halbherzig durchgesetzt wurde und man bei nicht-mitführen straffrei blieb. Strafen sollten erst dann eingeführt werden, wenn es keine Probleme mehr mit den Testgeräten gab.

Momentan ist das Mitführen von Alkoholtestern zwar verpflichtend, es drohen allerdings keine Strafen, wenn man kein solches Testgerät dabei hat.

Welche Promillegrenzen gelten in Frankreich?

In Frankreich gelten folgende Promillegrenzen:

  • Promillegrenze für Autofahrer: 0,5 Promille
  • Promillegrenze für Busfahrer: 0,2 Promille
  • Fahren unter Alkoholeinfluss (zwischen 0,5 und 0,8 Promille): 90 bis 750 Euro
  • Fahren unter Alkoholeinfluss (über 0,8 Promille): Bis zu 4.500 Euro und bis zu zwei Jahren Gefängnis

Die beliebtesten Alkoholtester im Vergleich

Quellenangaben

Die Angaben in diesem Artikel stammen von Wikipedia, Welt.de und dem ADAC.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.