Alkoholtester-Infos.de Infos, Ratgeber und Vergleiche von Alkoholtestern

Alkoholtest verweigern: Rechte & Pflichten des Fahrers

Es kann jederzeit passieren, dass man als Autofahrer bei einer Verkehrskontrolle durch die Polizei herausgewunken wird. Nicht selten kommt es dabei vor, dass man zum Alkoholtest gebeten wird. Doch muss man diesem Gesuch wirklich nachkommen oder kann man den Alkoholtest verweigern?
Alkoholtest verweigern: Rechte & Pflichten des Fahrers

Darf man einen Alkoholtest verweigern, wenn man von Polizisten dazu aufgefordert wird?

Ja, grundsätzlich darf man während einer Verkehrskontrolle den Alkoholtest verweigern. Ein solcher Test dient den Polizisten als grobe Orientierung über den Zustand des Fahrers. Sie möchten damit überprüfen, ob sich ein eventueller Verdacht bestätigt und der Fahrzeugführer tatsächlich Alkohol getrunken hat – und falls ja, in welchen Mengen ungefähr.

Wenn der Fahrer bestimmte Promillegrenzen überschritten und somit eine Straftat begangen hat, dann hat allerdings nur ein Bluttest vor Gericht Bestand. Der Alkoholtest mithilfe eines digitalen Testgerätes dient lediglich als erste Einschätzung der Situation. Als Beweismittel vor Gericht kann das Ergebnis nur dann verwendet werden, wenn es sich beim Gegenstand der Verhandlung lediglich um eine Ordnungswidrigkeit handelt.

Was passiert, wenn man den Alkoholtest verweigert?

Wenn der Alkoholtest verweigert wird, dann fehlt den Polizeibeamten die Orientierung. Sie müssen in einem solchen Fall anhand der gegebenen Anhaltspunkte selbst entscheiden, ob ein Bluttest durchgeführt werden sollte oder nicht. Wenn sie sich letztendlich für einen Bluttest entscheiden, dann ist ein Beschluss vom Richter oder Staatsanwalt notwendig, der zunächst einmal durch die Polizei angefordert werden muss.

Doch wie agieren die Polizisten, wenn sie keinen Richter oder Staatsanwalt erreichen können? Darf der Autofahrer dann ohne Alkoholkontrolle weiterfahren? Die Antwort lautet in diesem Fall nein, sofern Gefahr in Verzug besteht. Das ist immer dann der Fall, wenn es handfeste Beweise gibt, die für den Alkoholkonsum des Fahrers sprechen. Eine Alkoholfahne ist bereits Beweis genug. In solchen Fällen dürfen Polizisten auch ohne richterlichen Beschluss zu einem Bluttest bitten.

Wenn der Bluttest jedoch durchgeführt wird, obwohl es keinerlei Anzeichen dafür gibt, dass der Fahrzeugführer tatsächlich Alkohol getrunken hat, dann machen sich die Polizisten strafbar. Hierbei handelt es sich um eine sogenannte Körperverletzung im Amt.

Im Zweifelsfall keiner Maßnahme zustimmen

Polizisten versuchen den Autofahrer häufig zu Alkoholtests zu verführen, indem sie ihm vorgaukeln, der Alkoholtest diene als Unschuldsbeweis. Dem ist allerdings nicht so. Wenn man sich nicht zu 100% sicher ist, dass man 0,0 Promille im Blut hat, dann sollte man sich immer gegen Alkoholtests zur Wehr setzen und eindeutig widersprechen.

Wenn der Bluttest gesetzeswidrig durchgeführt wurde, man dieser Maßnahme allerdings zuvor zugestimmt hat, dann hat das Ergebnis des Bluttests vor Gericht Bestand. Hat man dem Bluttest jedoch zuvor widersprochen, dann kann der Anwalt des Fahrers das Testergebnis als Beweismittel anfechten. Auf diese Weise hat man gute Chance, dass man ungestraft davonkommt – ob man nun Alkohol getrunken hat oder nicht.

Provokation von Polizisten vermeiden

Zwar darf man den Alkoholtest verweigern, jedoch sollte man Polizisten nicht absichtlich provozieren – vor allem dann nicht, wenn man nichts zu befürchten hat. Die Beamten erledigen lediglich ihre Arbeit und möchten die Kontrolle ebenfalls so schnell wie möglich hinter sich bringen.

Letztendlich sollte man sich immer vor Augen führen, dass Verkehrskontrollen durchgeführt werden, um andere Verkehrsteilnehmer zu schützen. Niemanden möchte sein Leben aufgrund eines betrunkenen Autofahrers verlieren. Autofahrer neigen jedoch dazu, diesen Fakt auszublenden und die Verkehrskontrolle als persönliche Schikane anzusehen.

Des Weiteren darf man nicht vergessen, dass unnötige Provokationen dazu führen können, dass die Polizeibeamten den gesamten rechtlichen Rahmen ausschöpfen, der bei einer Verkehrskontrolle möglich ist. Das ist natürlich unnötig – vor allem dann, wenn man nichts zu befürchten hat.

Alkoholtest verweigern: Unser Standpunkt

Wir verurteilen Autofahrten unter Alkoholeinfluss und möchten mit diesem Artikel lediglich auf die Rechte und Pflichten aufmerksam machen, die man als Autofahrer besitzt. Keinesfalls soll der Beitrag dazu dienen, Trunkenheit am Steuer zu unterstützen.

Hinweis: Wir sind keine Anwälte. Wir haben unsere Informationen nach bestem Wissen und Gewissen aus verschiedenen Quellen zusammengesucht. Im Zweifelsfall, wenn man rechtlichen Beistand benötigt, sollte man sich deshalb an einen Anwalt wenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.